Christina Ivonne Bieber

Christina Ivonne Bieber

Infothek

Meine Therapieverfahren

Komplexhomöopathie   

Was ist Komplexhomöopathie?

Komplexhomöopathie kann nur in Abgrenzung zur Klassischen Homöopathie betrachtet werden. Der Arzt Samuel Hahnemann hat in der Vergangenheit die Wirksamkeit der verschiedenen Stoffe auf den menschlichen Organismus entdeckt und die Wirksamkeit vieler Mittel beschrieben.

Dem erfolgreichen Einsatz der Mittel geht ein eingehendes Studium der Symptome voran. Diese zu beurteilen und abzugrenzen ist neben der Wahl des richtigen Mittels die hohe Kunst des Homöopathen. Erst unter Berücksichtigung der vorliegenden Symptome und einem gründlichen Studium der Anamnese ist es überhaupt möglich, das entsprechende Mittel auszuwählen. Gleiche Symptome bei unterschiedlicher Vorgeschichte des Patienten können durchaus zu einer abweichenden Mittelwahl führen. In der Klassischen Homöopathie wird jeweils nur ein Mittel gegeben, meist in höheren Potenzen. Nicht selten wird der Körper des Patienten zunächst auf die Behandlung eingestellt. Wiederum mit nur einem einzigen Mittel. Sulfur ist ein gängiges Beispiel. Genaueste Kenntnis der Mittelkunde ist hier Bedingung.

   

Welche Vorteile bietet Komplexhomöopathie

Die Vorteile liegen darin, dass sie meist auf breiter Ebene wirken. Hier macht es sich die Komplexhomöopathie zunutze, dass die homöopathische Behandlung keine Nebenwirkungen kennt. Wurde das falsche Mittel ausgewählt, erfährt der Patient keine Linderung. Verschlimmern kann es die Erkrankung in aller Regel nicht.

 

Wie wirkt Komplexhomöopathie

In der Komplexhomöopathie werden Präparate bevorzugt, die eher niedrig potenziert sind und sich in der Vergangenheit bei bestimmten Symptomkomplexen bewährt haben. Die niedrige Potenzierung hat zur Folge, dass die Mittel überwiegend auf der körperlichen, also der energetischen Ebene wirken. Ist der Körper von Störungen auf der energetischen Ebene betroffen, befindet er sich in einem Ungleichgewicht. Dieses Ungleich-gewicht wird durch die Mittel der Komplexhomöopathie ausgeglichen.

 

Die Komplexhomöopathie eignet sich also nicht, um vorzubeugen, sondern wird dann eingesetzt, wenn bereits körperliche Symptome vorliegen. Dabei kann es sein, dass in dem Komplexmittel auch solche Stoffe verarbeitet sind, die nicht auf die geschilderten Symptome wirken. Schaden werden sie nicht.

Augenakupunktur 

 

Langjährige Praxis zeigt, dass fast alle Augenkrankheiten erfolgreich behandelbar sind.

Meine Augenakupunktur besteht aus verschiedenen Teilen der Modernen Akupunktur Methode nach Prof. Boel und ist die führende alternative Behandlungsmethode bei Augen-erkrankungen.

Bei Boel Akupunktur in Dänemark werden ungefähr 700 Behandlungen in vier Kliniken jede Woche durchgeführt. Die Statistik dokumentiert folgende Resultate von Behandlungen mit nachstehenden Augenkrankheiten:

  • Trockene und feuchte AMD (Macula Degeneration) – 83%
  • Erblindung infolge Störungen im Gehirn – 82%
  • Glaukom/Grüner Star – 81%
  • Retinitis Pigmentosa (bis zu 15 Grad Verbesserung möglich) – 80%
  • Augenkrankheiten durch Diabetes – 79%
  • Andere Augenkrankheiten – Durchschnittlich 80%

(Quelle: http://www.moderneakupunktur.dk/augenakupunktur-nach-professor-boel)

Ich behandle meine Patienten mit der erlernten Akupunkturmethode nach Prof. Boel sowie mit ausgewählten und auf den jeweiligen Patienten zugeschnittenen Mikronährstoffen.

Sprechen Sie mich hierzu gern an!

Mikronährstoff-Therapie

Zu den Mikronährstoffen im engeren Sinne gehören u.a. Vitamine, Mineral-stoffe, Spurenelemente, Fettsäuren, Aminosäuren, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe. All diese Nährstoffe sind lebenswichtig für den Organismus. Stress, Medikamente, falsche Lebensführung mit Alkohol- und/oder Nikotinabusus sowie gesundheits-gefährdende Berufe können zu einem Mangel an Mikronährstoffen führen und somit Krankheiten begünstigen. Die Mikronährstoff-Therapie kann diesen Mangel ausgleichen und  Folge-erkrankungen vorbeugen. Genaue Kenntnis über die  Zusammensetzung der Mikronährstoffe sowie deren Einsatz bei Krankheiten oder deren Vorbeugung ist unerlässlich für  ein optimales Ergebnis.

Mikronährstoffräuber sind z.B. die Pille, Cholesterinsenker, Blutdrucksenker  u.a., um nur einige wenige zu nennen. So kann es passieren, dass ein Mangel an Vitaminen und anderen Mineralstoffen die Ursache für arzneimittelbedingte Nebenwirkungen sein können. Werden diese Mängel behoben, können die Nebenwirkungen deutlich geringer ausfallen oder sogar ganz beseitigt werden.

Auch allgemeine Schwäche, Konzen-trationsstörungen, Schlafstörungen bis Haarausfall können Folgen eines Mikronährstoffmangels sein.

 


Neuigkeiten:

 




 


 

Karte
Anrufen
Email
Info